Close

Login

Close

Sign in

Sign in using your Scholars' Gateway account

Email: *
Password: *

Or sign in using another account

Scholars Gateway


Recently visited

Proverbs 15

15:1 Eine linde Antwort stillet den Zorn; aber ein hart Wort richtet Grimm an. 15:2 Der Weisen Zunge macht die Lehre lieblich; der Narren Mund speiet eitel Narrheit. 15:3 Die Augen des HERRN schauen an allen Orten beide, die Bösen und Frommen. 15:4 Eine heilsame Zunge ist ein Baum des Lebens; aber eine lügenhaftige macht Her 15:5 Der Narr lästert die Zucht seines Vaters; wer aber Strafe annimmt, der wird klug werden. 15:6 In des Gerechten Hause ist Guts genug aber in dem Einkommen des Gottlosen ist Verderben. 15:7 Der Weisen Mund streuet guten Rat; aber der Narren Herz ist nicht also. 15:8 Der Gottlosen Opfer ist dem HERRN ein Greuel; aber das Gebet der Frommen ist ihm angenehm. 15:9 Des Gottlosen Weg ist dem HERRN ein Greuel; wer aber der Gerechtigkeit nachjagt, der wird geliebet. 15:10 Das ist eine böse Zucht, den Weg verlassen; und wer die Strafe hasset, der muß sterben. 15:11 Hölle und Verderbnis ist vor dem HERRN; wie viel mehr der Menschen Herzen! 15:12 Der Spötter liebt nicht, der ihn straft, und gehet nicht zu den Weisen. 15:13 Ein fröhlich Herz macht ein fröhlich Angesicht; aber wenn das Herz bekümmert ist, so fällt auch der Mut. 15:14 Ein kluges Herz handelt bedächtiglich; aber die kühnen Narren regieren närrisch. 15:15 Ein Betrübter hat nimmer keinen guten Tag; aber ein guter Mut ist ein täglich Wohlleben. 15:16 Es ist besser ein wenig mit der Furcht des HERRN denn großer Schatz, darin Unruhe ist. 15:17 Es ist besser ein Gericht Kraut mit Liebe denn ein gemästeter Ochse mit Haß. 15:18 Ein zorniger Mann richtet Hader an; ein Geduldiger aber stillet den Zank. 15:19 Der Weg des Faulen ist dornig; aber der Weg der Frommen ist wohl gebahnet. 15:20 Ein weiser Sohn erfreuet den Vater; und ein närrischer Mensch ist seiner Mutter Schande. 15:21 Dem Toren ist die Torheit eine Freude; aber ein verständiger Mann bleibt auf dem rechten Wege. 15:22 Die Anschläge werden zunichte, wo nicht Rat ist; wo aber viel Ratgeber sind, bestehen sie. 15:23 Es ist einem eine Freude, wo man ihm richtig antwortet; und ein Wort zu seiner Zeit ist sehr lieblich. 15:24 Der Weg des Lebens gehet überwärts klug zu machen, auf daß man meide die Hölle unterwärts. 15:25 Der HERR wird das Haus der Hoffärtigen zerbrechen und die Grenze der Witwen bestätigen. 15:26 Die Anschläge des Argen sind dem HERRN ein Greuel; aber tröstlich reden die Reinen. 15:27 Der Geizige verstöret sein eigen Haus; wer aber Geschenk hasset, der wird leben. 15:28 Das Herz des Gerechten dichtet, was zu antworten ist; aber der Mund der Gottlosen schäumet Böses. 15:29 Der HERR ist ferne von den Gottlosen; aber der Gerechten Gebet erhöret er. 15:30 Freundlicher Anblick erfreuet das Herz; ein gut Gerücht macht das Gebeine fett. 15:31 Das Ohr, das da höret die Strafe des Lebens, wird unter den Weisen wohnen. 15:32 Wer sich nicht ziehen läßt, der macht sich selbst zunichte; wer aber Strafe höret, der wird klug. 15:33 Die Furcht des HERRN ist Zucht zur Weisheit; und ehe man zu Ehren kommt, muß man zuvor leiden.


Luther translation 1545 - Public Domain