Close

Login

Close

Sign in

Sign in using your Scholars' Gateway account

Email: *
Password: *

Or sign in using another account

Scholars Gateway


Recently visited

Proverbs 26

26:1 Wie der Schnee im Sommer und Regen in der Ernte, also reimet sich dem Narren Ehre nicht. 26:2 Wie ein Vogel dahinfährt und eine Schwalbe fleugt, also ein unverdienter Fluch trifft nicht. 26:3 Dem Roß eine Geißel und dem Esel ein Zaum; und dem Narren eine Rute auf den Rücken. 26:4 Antworte dem Narren nicht mich seiner Narrheit, daß du ihm nicht auch gleich werdest. 26:5 Antworte aber dem Narren nach seiner Narrheit, daß er sich nicht weise lasse dünken. 26:6 Wer eine Sache durch einen törichten Boten ausrichtet, der ist wie ein Lahmer an Füßen und nimmt Schaden. 26:7 Wie einem Krüppel das Tanzen, also stehet den Narren an, von Weisheit reden. 26:8 Wer einem Narren Ehre anlegt, das ist, als wenn einer einen Edelstein auf den Rabenstein würfe. 26:9 Ein Spruch in eines Narren Mund ist wie ein Dornzweig, der in eines Trunkenen Hand sticht. 26:10 Ein guter Meister macht ein Ding recht; aber wer einen Hümpler dinget, dem wird's verderbt. 26:11 Wie ein Hund sein Gespeietes wieder frißt, also ist der Narr, der seine Narrheit wieder treibt. 26:12 Wenn du einen siehest, der sich weise dünket, da ist an einem Narren mehr Hoffnung denn an ihm. 26:13 Der Faule spricht: Es ist ein junger Löwe auf dem Wege und ein Löwe auf den Gassen. 26:14 Ein Fauler wendet sich im Bette wie die Tür in der Angel. 26:15 Der Faule verbirgt seine Hand in dem Topf, und wird ihm sauer, daß er sie zum Munde bringe. 26:16 Ein Fauler dünkt sich weiser denn sieben, die da Sitten lehren. 26:17 Wer vorgehet und sich menget in fremden Hader, der ist wie einer, der den Hund bei den Ohren zwacket. 26:18 Wie einer heimlich mit Geschoß und Pfeilen schießt und tötet, 26:19 also tut ein falscher Mensch mit seinem Nächsten und spricht danach: Ich habe gescherzt. 26:20 Wenn nimmer Holz da ist, so verlöscht das Feuer, und wenn der Verleumder weg ist, so höret der Hader auf. 26:21 Wie die Kohlen eine Glut und Holz ein Feuer, also richtet ein zänkischer Mann Hader an. 26:22 Die Worte des Verleumders sind wie Schläge und sie gehen durchs Herz. 26:23 Giftiger Mund und böses Herz ist wie ein Scherben mit Silberschaum überzogen. 26:24 Der Feind wird erkannt bei seiner Rede, wiewohl er im Herzen falsch ist. 26:25 Wenn er seine Stimme holdselig macht, so glaube ihm nicht; denn es sind sieben Greuel in seinem Herzen. 26:26 Wer den Haß heimlich hält, Schaden zu tun, des Bosheit wird vor der Gemeine offenbar werden. 26:27 Wer eine Grube macht, der wird dreinfallen; und wer einen Stein wälzet, auf den wird er kommen. 26:28 Eine falsche Zunge hasset, der ihn strafet; und ein Heuchelmaul richtet Verderben an.


Luther translation 1545 - Public Domain