Close

Login

Close

Sign in

Sign in using your Scholars' Gateway account

Email: *
Password: *

Or sign in using another account

Scholars Gateway


Recently visited

Proverbs 18

18:1 Wer sich absondert, der sucht, was ihn gelüstet, und setzt sich wider alles, was gut ist.

18:2 Ein Narr hat nicht Lust am Verstand, sondern kundzutun, was in seinem Herzen steckt.

18:3 Wo der Gottlose hin kommt, da kommt Verachtung und Schmach mit Hohn.

18:4 Die Worte in eines Mannes Munde sind wie tiefe Wasser, und die Quelle der Weisheit ist ein voller Strom.

18:5 Es ist nicht gut, die Person des Gottlosen achten, zu beugen den Gerechten im Gericht.

18:6 Die Lippen des Narren bringen Zank, und sein Mund ringt nach Schlägen. 18:7 Der Mund des Narren schadet ihm selbst, und seine Lippen fangen seine eigene Seele.

18:8 Die Worte des Verleumders sind Schläge und gehen einem durchs Herz.

18:9 Wer lässig ist in seiner Arbeit, der ist ein Bruder des, der das Seine umbringt.

18:10 Der Name des HErrn ist ein festes Schloss; der Gerechte läuft dahin und wird beschirmt.

18:11 Das Gut des Reichen ist ihm eine feste Stadt und wie hohe Mauern in seinem Dünkel.

18:12 Wenn einer zu Grunde gehen soll, wird sein Herz zuvor stolz; und ehe man zu Ehren kommt, muss man zuvor leiden.

18:13 Wer antwortet ehe er hört, dem ist's Narrheit und Schande.

18:14 Wer ein fröhlich Herz hat, der weiß sich in seinem Leiden zu halten; wenn aber der Mut liegt, wer kann's tragen

18:15 Ein verständiges Herz weiß sich vernünftig zu halten; und die Weisen hören gern, wie man vernünftig handelt.

18:16 Das Geschenk des Menschen macht ihm Raum und bringt ihn vor die großen Herren.

18:17 Ein jeglicher ist zuerst in seiner Sache gerecht; kommt aber sein Nächster hinzu, so findet sich's.

18:18 Das Los stillt den Hader und scheidet zwischen den Mächtigen.

18:19 Ein verletzter Bruder hält härter den eine feste Stadt, und Zank hält härter denn Riegel am Palast.

18:20 Einem Mann wird vergolten, darnach sein Mund geredet hat, und er wird gesättigt von der Frucht seiner Lippen.

18:21 Tod und Leben steht in der Zunge Gewalt; wer sie liebt, der wird von ihrer Frucht essen.

18:22 Wer eine Ehefrau findet, der findet etwas Gutes und kann guter Dinge sein im HErrn.

18:23 Ein Armer redet mit Flehen, ein Reicher antwortet stolz.

18:24 Ein treuer Freund liebt mehr uns steht fester bei denn ein Bruder.



Luther translation 1912 - Public Domain