Close

Login

Close

Sign in

Sign in using your Scholars' Gateway account

Email: *
Password: *

Or sign in using another account

Scholars Gateway


Recently visited

Psalm 55

55:1 Eine Unterweisung Davids, vorzusingen, auf Saitenspiel. <FI>2<Fi> Gott, erhöre mein Gebet und verbirg dich nicht vor meinem Flehen. 55:2 <FI>3<Fi> Merke auf mich und erhöre mich, wie ich so kläglich zage und heule, 55:3 <FI>4<Fi> dass der Feind so schreit und der Gottlose drängt; denn sie wollen mir eine Tücke beweisen und sind mir heftig gram. 55:4 <FI>5<Fi> Mein Herz ängstet sich in meinem Leibe, und des Todes Furcht ist auf mich gefallen. 55:5 <FI>6<Fi> Furcht und Zittern ist mich angekommen, und Grauen hat mich überfallen. 55:6 <FI>7<Fi> Ich sprach: O hätte ich Flügel wie Tauben, da ich flöge und wo bliebe! 55:7 <FI>8<Fi> Siehe, so wollt ich ferne wegfliehen und in der Wüste bleiben. (Sela.) 55:8 <FI>9<Fi> Ich wollte eilen, dass ich entrönne vor dem Sturmwind und Wetter.

55:9 <FI>10<Fi> Mache ihre Zunge uneins, HErr, und lass sie untergehen; denn ich sehe Frevel und Hader in der Stadt. 55:10 <FI>11<Fi> Solches geht Tag und Nacht um und um auf ihren Mauern, und Mühe und Arbeit ist drinnen. 55:11 <FI>12<Fi> Schadentun regieret drinnen; Lügen und Trügen lässt nicht von ihrer Gasse. 55:12 <FI>13<Fi> Wenn mich doch mein Feind schändete, wollte ich's leiden; und wenn mein Hasser wider mich pochte, wollte ich mich vor ihm verbergen. 55:13 <FI>14<Fi> Du aber bist mein Geselle, mein Freund und mein Verwandter, 55:14 <FI>15<Fi> die wir freundlich miteinander waren unter uns; wir wandelten im Hause Gottes unter der Menge. 55:15 <FI>16<Fi> Der Tod übereile sie, dass sie lebendig in die Hölle fahren; denn es ist eitel Bosheit unter ihrem Haufen.

55:16 <FI>17<Fi> Ich aber will zu Gott rufen, und der HErr wird mir helfen. 55:17 <FI>18<Fi> Des Abends, Morgens und Mittags will ich klagen und heulen, so wird er meine Stimme hören. 55:18 <FI>19<Fi> Er erlöst meine Seele von denen, die an mich wollen, und schafft ihr Ruhe; denn ihrer viele sind wider mich. 55:19 <FI>20<Fi> Gott wird hören und sie demütigen, der allewege bleibt. (Sela.) Denn sie werden nicht anders und fürchten Gott nicht. 55:20 <FI>21<Fi> Sie legen ihre Hände an seine Friedsamen und entheiligen seinen Bund. 55:21 <FI>22<Fi> Ihr Mund ist glätter denn Butter, und sie haben Krieg im Sinn; ihre Worte sind gelinder denn Öl, und sind doch bloße Schwerter. 55:22 <FI>23<Fi> Wirf dein Anliegen auf den HErrn; der wird dich versorgen und wird den Gerechten nicht ewiglich in Unruhe lassen. 55:23 <FI>24<Fi> Aber, Gott, du wirst sie hinunterstoßen in die tiefe Grube: die Blutgierigen und Falschen werden ihr Leben nicht zur Hälfte bringen. Ich aber hoffe auf dich.



Luther translation 1912 - Public Domain